❄️NIKOLAUS DEAL: 15% Rabatt auf Boots und Stiefel!* - Code: NIKOLAUS15
Bequem zu Hause anprobieren
Kostenloser Versand und Rückversand
Weihnachtsinfo

Brautschuhe: Schritt ins Glück

Brautschuhe sind die heimlichen Stars des Hochzeitsoutfits. Sie begleiten die Braut schließlich zum Altar – auf ihnen tanzt sie später ausgelassen ins Glück. Darum sollten selbst die filigransten Brautschuhe bequem sein, ob ihr Design nun klassisch oder unkonventionell ausfällt.

Hohe oder flache Brautschuhe – eine Frage der Haltung

Lange Zeit herrschte auf den meisten Hochzeiten das Modediktat der hohen Absätze: Ein Brautkleid ohne High-Heels? Undenkbar.

Schließlich gelten Pumps für viele Menschen als Inbegriff der Weiblichkeit: Sie lassen die Füße und Fesseln schmal, die Beine länger und den Gang aufrecht-elegant wirken. Heute ist die Frage nach der Wahl der Brautschuhe auf andere Weise eine Frage der Haltung – als Ausdruck der eigenen Werte und Persönlichkeit.

Flache Brautschuhe: Mit Bodenhaftung in den Ehehafen schippern

Sind die Brautschuhe flach, können Bräute eine große Sorge auf dem Weg in den Hafen der Ehe über Bord werfen: Nämlich die, ob das Laufen auf hohen Schuhen klappt. Bei Ungeübten kann ein hoher Absatz schnell zur Stolperfalle werden. Oder das Gangbild hölzern statt grazil wirken lassen.  

Klassische flache Schuhe wie Sandalen oder Ballerinas kommen gut zu kurzen Brautkleidern zur Geltung. Bequeme Sneakers sind ebenfalls salonfähig. Sie lassen sich unter bodenlangen Brautkleidern optisch nahezu verbergen – oder zum unkonventionellen Jumpsuit in Szene setzen.

Tipp: Soll der Gang trotz flacher Brautschuhe anmutig wirken, hilft es, große Schritte zu machen und die Füße nicht nebeneinander zu setzen, sondern voreinander. So schwingt die Hüfte automatisch mit.  

Hohe Brautschuhe: Elegant den neuen Beziehungsstatus zelebrieren

Brautschuhe mit Absatz sind ein Klassiker, den immer noch viele Bräute wählen. Riemenschuhe, spitze Sandalen oder Spangenpumps in Creme oder Weiß mit Satindetails oder Applikationen adeln jedes Brautkleid. Bei geübten Trägerinnen wirken Stilettos besonders elegant. Wer sich auf den dünnen Bleistiftabsätzen nicht wohl fühlt, greift lieber zum breiteren Absatz.

Brautschuhe mit Blockabsatz verleihen mehr Trittsicherheit. Ein Plateauschuh reduziert das Gefälle, dem sich der Fuß sich bei Absatzschuhen fügen muss. Zu fortgeschrittener Partystunde tauschen viele Bräute klassische Brautschuhe gegen festliche Zehentrenner, zum Beispiel in Weiß mit funkelnden Schmucksteinen.

Tipp: Beim Anprobieren erscheinen viele Brautschuhe bequem. Damit sie auch am großen Tag gut sitzen, sollten sie eingelaufen werden – am besten in der Wohnung, um sie zu schonen.

Unkonventioneller Trend: Barfuß statt Brautschuhe

Von einer Barfuß-Hochzeit träumen viele Brautpaare – zum Beispiel in einem Boho-Hochzeitskleid mit Blumenkranz direkt am Strand. Doch wenn an der Ostseeküste Regenwolken drohen oder die Braut den Weg zur Strandtoilette oder Partylocation zurücklegen möchte, wird klar: Ganz ohne Brautschuhe geht es doch nicht. Schlichte weiße Flats oder blumenverzierte Pantoletten passen zum Hippie-Flair.

Tipp: Schmuck gewinnt bei einem Braut-Outfit ohne Schuhe an Bedeutung. Neben den Klassikern des Brautschmucks wie Ohrringe, Ketten und Armreifen betonen Zehenringe, Fußkettchen die frisch pedikürten Füße mit gelackten Nägeln. 

Die 3 besten Tipps, damit Brautschuhe bequem sitzen

Gut sitzende und bequeme Schuhe tragen viel dazu bei, dass sich die Braut wohl fühlt und sich ganz auf den Zauber ihrer eigenen Hochzeit einlassen kann. Die folgenden Tipps erhöhen den Tragekomfort:

  1. Gepolstertes Fußbett: Den Weg zur Wolke 7 legen Bräute am bequemsten mit einem weichen Fußbett zurück. Alternativ helfen Gelpolster, die sich in den Schuh kleben lassen. 
  2. Verarbeitung und Material: Gerade bei geschlossenen Brautschuhen spielen Materialien und Verarbeitung eine große Rolle. Von innen sollten keine Nähte und Stoßkanten zu spüren sein. Sie könnten scheuern. Leder passt sich im Gegensatz zu synthetischen Materialien der Fußform an und ist atmungsaktiv.
  3. Jahreszeit beachten: Bei warmen Temperaturen schwellen die Füße an und schwitzen schneller. Offene Schuhe mit verstellbaren Riemen bieten den Füßen Platz. Mindestens die Sohle sollte aus atmungsaktiven Materialien wie Leder oder Textil bestehen: Auf schweißförderndem Synthetik-Material „schwimmt der Fuß“.

Fazit: Brautschuhe von Görtz sind zum Verlieben schön

Brautschuhe sind auf Schritt und Tritt dabei, wenn zwei Liebende sich das Ja-Wort geben. Besonders beliebt sind sie in den Farben Weiß oder Creme – hier kommt es darauf an, den gleichen Farbton des Kleides zu treffen.

Bei Görtz finden Sie eine große Auswahl an passendem Schuhwerk für Wolke 7. Die Bestellung kommt gratis und in der Regel innerhalb weniger Werktage direkt nach Hause oder in die Wunschfiliale. So steht das neue Paar Brautschuhe rechtzeitig zur finalen Anprobe des Brautkleides parat. Jetzt auswählen!